RSS

Archiv für den Monat Mai 2014

Schinkennudeln

Heut mal wieder was simples aus der Rezepteküche. Der ein oder andere mag denken: da kann ich ja gleich Carbonara machen, aber… es sei gesagt, hier kommt keine Sahne ans Essen. Dazu sind die Schinkennudeln auch ein super schnelles Gericht.

Zutaten für ca 4-6 Portionen:

500g Nudeln nach Wahl (möglich keine Spaghetti, aber das ist ja Geschmackssache)
6 Eier
1 Päckchen Kochschinken (ca. 7-8 Scheiben)
geriebener Käse nach Geschmack

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsanweisung garen, in der Zwischenzeit Schinken in größere Streifen/Stücken schneiden. Die Eier miteinander verqurilen, mit Salz und Pfeffer würzen. In den letzten Minuten der Garzeit der Nudeln eine große Pfanne erhitzen, Schinken (wenn möglich ohne Fett) darin leicht anbräunen. Abgetropfte Nudeln dazugeben, alles vorsichtig mischen, Käse drüber streuen. Nun warten bis der Käse goldgelb verlaufen ist.

Schmecken lassen. Nom 🙂 (Bitte nicht von den braunen Stellen abschrecken lassen, das ist nur ein wenig angebräunter Käse, ich mag das ganz gerne 😀 )

20140526_185134_resized_1

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Petersilie ist gesund!

Die meisten werfen die Petersilie übers Schnitzel oder mischen ein wenig von der krausen oder glatten Petersilie unter das Essen, zum würzen.

petersilie-800px-533pxWusstet ihr aber, das Petersilie nicht nur gegen Mundgeruch und Körpergeruch hilft, sondern auch noch viele Vitamine enthält? Auf 100g Petersilie kommen 160mg Vitamin C. Auch Vitamin A, B1 bis B6, K, Beta Carotine und Folsäure sind enthalten. Chlorophyll unterstützt die Blutreinigung und auch bei Menstruationsbeschwerden kann Petersilie helfen.

Dazu übergießt man am besten 2 TL Petersilie mit heißem Wasser und lässt das ganze 10 Minuten ziehen. Fertig ist der Tee. Ok, das muss man definitiv mögen. 🙂 Und so gerne ich Tee trinke, aber Petersilie muss ich dann doch nicht im Tee haben. 😉

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Mai 21, 2014 in Ernährung

 

Schlagwörter: , , , ,

Milchreis mit Kirschen

Irgendwie hat mich am Wochenende die Lust auf Milchreis gepackt. 🙂 Und da dacht ich mir, machste noch ein paar schöne heiße Kirschen dazu. Zwar leider keine frischen aber Schattenmorellen tun es genau so gut 🙂

Was braucht man für 2 Portionen Dessert?

100g Milchreis (ich hatte grad den von Onkel Ben ^^ im Haus)
1/2l Milch

Für die Soße

1 kleines Glas (250 ml) Schattenmorellen oder sonstiges Obst nach Wahl
1 EL Speisestärke
2 EL Zucker

20140516_193237_resizedMilchreis nach Packungsanweisung garen. In der Regel wird erst die Milch zum Kochen gebracht, dann kommt der Milchreis hinzu und auf mittlerer Hitze lässt man ihn rund 20 Min garen. Zwischendurch immer mal umrühren.

In den letzten 5 Minuten dann den Saft des Obstes erhitzen, 1 EL Stärke mit ein wenig Wasser vermischen und dann zum Saft geben. Schließlich den Zucker dazu und sobald die Soße kocht, Obst dazu und kurz mitkochen lassen.

Nom nom nom. 🙂

Tipp: Mit Mandelmilch oder Sojamilch auch was für die Veganer. 🙂

 

Schlagwörter: , ,

Spargelzeit!

Na, esst ihr auch gern Spargel? Ich persönlich bevorzuge ja den grünen Spargel, der ist knackiger und aromatischer und am liebsten in Kombi mit einem schönen Stück Fleisch und Kartoffeln oder Pommes.

Und natürlich auch mit Sauce Hollandaise! Die ist gar nicht mal so schwer. Ich halte mich da gern an das Rezept von Frank Rosin. Statt Wein kann man natürlich auch Wasser nehmen und wer wie ich kein Kaffeetrinker ist, hat i.d.R. auch keine Kaffeefilter zu Hause. Da tut es aber gerne auch Löschpapier, Küchenkrepp oder eine Schöpfkelle, um die Butter abzuschöpfen. Wichig außerdem: Das Wasserbad darf nicht zu heiß sein, ergo, die Hollandaise darf nicht zu heiß werden, sonst gerinnt sie. Ansonsten ist das echt eine schnelle, leckere Alternative zu Fertigprodukten.

20140505_194732_resizedAch, wusstet ihr eigentlich, dass man beim Kochen von Spargel an Vitaminen verliert? Dämpft man ihn oder gart man ihn im Ofen, verschwinden nur rund 15-20% der Vitamine, während beim Kochen gut 50% draufgehen.

Nachfolgend hab ich noch ein weiteres, leckeres Rezept für euch. Habe ich auch schon erprobt, nur leider kein Foto davon. Sehr lecker und auch für alle Vegetarier etwas. Natürlich kann man das Steak ja bei obigem Rezept auch weglassen. 😉

Erdbeer-Spargel-Salat

250g weißer Spargel
250g grüner Spargel
100-150g Erdbeeren
70-80g Zucker
70-80ml Balsamico (heller)
100ml Wasser
1 Salatkopf (am besten Salatherzen, dann 2-3 Stück)
2 EL neutrales Öl
1 EL Pinienkerne

salz, Pfeffer und nach Geschmack auch Basilikum

Weißen Spargel schälen und die unteren Enden abschneiden, wie üblich kochen. Nach 5 Minuten den grünen Spargel dazugeben.

In der Zwischenzeit Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Je nach Größe auch vierteln.

Salat putzen, ggf. kleinschneiden und auf Tellern verteilen. Erdbeeren drübergeben.

Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Unter stetigem Rühren Wasser und Balsamico zum Ablöschen dazugeben, ca 5 min reduzieren lassen. Mit den restlichen Gewürzen abschmecken.

Spargel klein schneiden und über den Salat geben, Dressing darüberträufeln.

Die Pinienkerne leicht anrösten und zum Schluss über den Salat geben.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Mai 12, 2014 in Vegan, Vegetarisch

 

Schlagwörter: , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: