RSS

Wiener Schnitzel

12 Feb

Ein Wiener Schnitzel muss für mich aus Kalbfleisch gemacht sein. Es schmeckt einfach anders und für mich auch besser, als mit Schweinefleisch. Aber natürlich kann man statt Kalbsfleisch auch Schweinefleisch verwenden. Ich gönne mir ein leckeres Schnitzel immer dann, wenns das Kalbfleisch bei uns mal wieder im Angebot gibt. So auch diese Woche.

Dazu mache ich meist Pommes und einen Salat, kurz Schni-Po-Sa. 😉

Diesmal gab es aber Kartoffeln und Spitzkohl dazu. Mhh. Ich liebe es.

Viel braucht es auch nicht. Ich paniere meine Schnitzel wie folgt:

20140210_203557_resized_1Schnitzel gut klopfen. In einen Teller ein wenig Mehl geben, in den anderen ein wenig Ei welches mit Salz und Pfeffer gewürzt ist und mit einer Gabel verquirlt wird und schließlich noch einen Teller mit Paniermehl.

Zuerst wird das Schnitzel durch das Mehl gezogen, anschließend durch das Ei und zum Schluss durchs Paniermehl. Vorsicht hier: Ich achte darauf, dass die Panade gleichmäßig ist, klopfe sie nicht fest. So wird sie am Schluss locker.

In der Zwischenzeit erhitze ich reichlich Öl in einer Pfanne. Hier empfehle ich ein neutrales Öl wie Rapsöl. Das Schnitzel sollte darin leicht schwimmen. Während der Garzeit das Schnitzel in Ruhe lassen, nicht anheben.

Ist das Öl heiß, schalte ich den Herd auf mittlere Temperatur (3 oder 4 von 6) und brate die Schnitzel ca 3-5 Minuten (je nach Dicke) von jeder Seite und lasse sie anschließend auf Stufe 2 noch 2-3 Min gar ziehen. So dass sie am Ende noch saftig sind. Da braucht man ein wenig Übung drin, aber den Dreh hat man schnell raus.

Den Spitzkohl bereite ich wie folgt zu: Äußere Blätter entferne ich, dann schneide ich den Kohl in 2 Hälften. Dabei entferne ich den Strunk, schneide den Kohl wie Salat in Streifen, diese teile ich ggf. noch einmal. Dann gebe ich alles mit ein wenig Wasser, Gemüsebrühe (1 TL instant) und einen Klecks Butter in einen Topf und lasse das Kraut ein wenig in sich zusammenfallen, damit es noch Biss hat. Das war’s auch schon.

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 12, 2014 in Fleisch

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: