RSS

Rocher-Pralinen

18 Dez

Dem ein oder anderen mag hier vielleicht aufgefallen sein, dass ich eine bekennende Süß-Schnute bin. Es gibt an Süßkram fast nichts, was ich nicht mag. Bis auf das Zeug mit Kaffee usw. …

Und in den letzten Jahren ist es irgendwie in Mode gekommen, Pralinen selbst zu machen. Vor ca 1. Jahr habe ich mich auch schon an den Hohlkörpern vom Pati-Versand probiert. Diese kann ich übrigens sehr empfehlen, wenn es rein darum geht, Pralinen selbst zu füllen. Zum einen stimmt da das Preis-/Leistungsverhältnis (auf anderen Portalen kosten die das dreifache) und zum anderen gibt es da soooo viele zusätzliche Optionen, Pralinen zu „pimpen“. Sei es mit Glitzerpulver, Knisterpulver oder verschiedenen Aromen. Also mein Tipp geht beim Pralinenmachen ganz klar an den Pati-Versand.

Aber.

Natürlich braucht man nicht immer Hohlkörper um Pralinen selbst zu machen. Wobei sich diese ja auch mit Eiswürfelformen selbst machen lassen. Das ist ja mittlerweile auch kein Geheimnis mehr.

Aber, die 2.:

Es geht auch komplett ohne Hohlkörper, wie mein nachfolgendes Beispiel zeigen soll.

Ich habe mich einmal an Rocher-Pralinen selbst probiert. Was soll ich sagen? Einfach nur genial. Wer Nüsse und/oder Rocher liebt, wird diese Pralinen lieben!

Was braucht man? (für ca. 10-15 Stück, je nach Größe)

– 1 EL (ca. 50g) Nuss-Nougat-Creme (ich hatte Nutella im Hause deshalb auch gleich verwendet)
– 1 EL (ca. 50g) dunklen Nougat
– ca. 100g gehackte Mandeln oder Haselnüsse
– 10-15 ganze Haselnüsse oder Mandeln
– 10-15 Pralinenförmchen (auch die gibt’s beim Pati-Versand oder in jedem größeren Kaufhaus wie Kaufland oder Real, achtet hier aber drauf, das ihr nicht übers Ohr gehauen werdet. Da werden teilweise 100 Stück für 2,99€ angeboten, während die anderen, einer günstigeren Marke 1,99€ kosten und dabei 200 Stück beinhalten!)

20131213_145445_resizedZubereitung:

Nougat über dem Wasserbad erhitzen und mit der Nuss-Nougatcreme vermischen. 50g der gehackten (gemahlene gehen natürlich auch) Nüsse dazugeben, alles vermischen und gut 20min kalt stellen. Bitte nicht ins Gefrierfach, sonst ist die Masse nachher hart wie ein Stein. 🙂

Wer möchte kann für den nächsten Schritt Handschuhe verwenden:

Nehmt mit einem Teelöffel ein wenig von der Masse ab und drückt eine Mandel oder Haselnuss in die Masser auf dem Löffel. Wälzt diese nun in der restlichen Masse gehackter Nüsse und form daraus kleine Kugeln. Diese könnt ihr nun entweder auf einem Abtropfgitter oder in den Pralinenförmchen platzieren.

Und das wars schon! Nun das Ganze noch kaltstellen. 🙂

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: