RSS

Apple Breton Cake

07 Okt

Hallo liebe Leser. Nach kurzer Pause, zwecks Krankheit, melde ich mich wieder zurück. Heut mit einem Rezept von Annabel Langbein. Das ist eine Köchin aus Neuseeland, deren Kreationen man auf RTL Living bewundern kann. Zumindest im deutschen Fernsehen. Und da ich gerne Neues ausprobiere, hab ich mich vor einiger Zeit schon mal am „Apple Breton Cake“ probiert. Einem gedeckten Apfelkuchen.

Ich versuche mich einfach mal an einer freien Übersetzung, für alle, die dem englischen und vorallem den englischen Rezepten, nicht so ganz mächtig sind.

20131004_173346_resized_1
250g weiche Butter
1 Tasse Zucker
1 TL natürliche Vanille Essenz
1 EL kaltes Wasser
4 Eigelb
3 Tassen Mehl (1 Tasse entspricht 120 Gramm)
1 Eigelb zum Einpinseln

Für die Füllung:

8 große Grüne Äpfel (ich hatte 5 für eine Form mit 26cm Durchmesser, hat gut gereicht)

Zucker zum Abschmecken (1/2 Tasse) und 1/4 Tasse Wasser

Zubereitung:

Butter und Zucker zu einer schaumigen Masse vermischen. Vanille und Wasser dazugeben und die Eigelbe nach und nach untermischen. Danach das Mehl untermischen, aber nicht schlagen, bis sich eine homogene Masse bildet.

2/3 vom Teig in eine gefettete Springform füllen, den Rest auf Backpapier ausrollen. Dieser Teig kommt später auf den Kuchen. Den restlichen, auf Backpapier ausgerollten Teig für 15 Minuten in den Kühlschrank geben. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten.

Äpfel schälen und schneiden (Stücke oder Scheiben, ich habe Scheiben geschnitten) und in einen Topf mit dem Zucker und dem Wasser geben. Bei mittlerer Hitze für 12-15 vor sich hin köcheln lassen. So lang, bis die Flüssigkeit verdampft.

Bei mir ist die Flüssigkeit nicht verdampft, so dass ich die Apfelstücken mit einem Seiher auf einen Teller gelegt habe.

Nun warten, bis die Äpfel abgekühlt sind und diese auf dem Teig in der Springform verteilen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

20131004_175907_resized_1Abschließend den restlichen ausgerollten Teig aus dem Kühlschrank über die Äpfel geben, ggf. Rand abschneiden. Schließlich mit verquirltem Eigelb bestreichen und nach belieben mit einer Gabel den Deckel einstechen. Habe ich persönlich nicht gemacht, da mein Teig ein wenig zu dünn war. 🙂

Ab in den Ofen und ca 45-50 Minuten backen, bis der Teig goldgelb ist. Heiß oder kalt servieren. Ich kann eine Kugel Vanille-Eis „wärmsten“ zum warmen Apfelkuchen empfehlen. Lasst es euch schmecken!

Das Originalrezept gibt es auf der Internetseite von Annabel Langbein.

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: